Tipps und FAQs rund um Dein Auslandsstudium in Neuseeland

In den Frequently Asked Questions (FAQs) findest du Antworten auf Fragen, die unsere Studenten am häufigsten stellen. Diese reichen von den klassischen Fragen rund um das Thema Studieren über Visum und Krankenversicherung bis hin zu Essen und Trinken.

Über GOzealand!

Warum ist der Service von GOzealand! kostenlos?

GOzealand! ist die offizielle Repräsentanz der neuseeländischen Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz und wird auch von diesen finanziert. Deshalb ist der Service von GOzealand! komplett kostenlos.

STUDIEREN

Welche Studienmöglichkeiten habe ich in Neuseeland?

In Neuseeland stehen internationalen Studenten grundsätzlich alle Studienmöglichkeiten offen - vom klassischen Auslandssemester oder Auslandsjahr, kompletten Bachelor- oder Masterstudiengängen bis hin zu Promotionsprogrammen. Es werden eine Vielzahl an Studienfächern angeboten. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, das Auslandssemester mit einem integrierten Praktikum zu verbinden. In der Rubrik Studienmöglichkeiten findest du alle weiteren Informationen dazu.

Welche Universität passt zu meinem Studienvorhaben?

Bei der Wahl der richtigen Universität im Ausland gilt es verschiedenen Faktoren zu beachten. Neben der Reputation einer Universität können auch die Lage der Hochschule, die einzelnen Standorte, das Kursangebot und die Umwelt, also z.B. das Klima, eine wichtige Rolle spielen und deine Entscheidung beeinflussen. Daneben sind aber auch Fragen der Bewerbung zu klären und die Kosten im Auge zu behalten. Welche Unterlagen brauche ich? Welche kann ich unkompliziert beschaffen? Habe ich ein Preislimit? Dabei muss man sich natürlich auch bewusst werden, welche Faktoren gewichtiger sind als andere und wo man bereit ist, eventuell Kompromisse einzugehen.

Unsere Studienberater sind geschult, dich durch diesen Prozess zu begleiten. Sie können dir aus ihrer eigenen Erfahrung berichten und Tipps und Hinweise geben, welche Universität am besten zu dir passt.

Reputation

Die Reputation einer Hochschule lässt sich besonders einfach durch Rankings oder Akkreditierungen erfassen. Dabei muss man beachten, dass Rankings zwar eine gute Möglichkeit sind, einen Überblick über die Qualität der Universitäten zu bekommen, jedoch sind sie nicht für alle Studentengruppen gleich wichtig. Sie sind meist vor allem für Forschungsstudenten interessant. Study Abroad Studenten und Bachelor-/Master-Studenten empfehlen wir lieber, die einzelnen Universitäten mit Blick auf die angebotenen Programme und Kurse anzuschauen. Denn in diesem Fall ist es meist wichtiger, dass das Programm zu den späteren Berufsvorstellungen passt oder die Kurse an der Heimathochschule angerechnet werden können.

Industriekontakte

Die Bindung in die freie Wirtschaft und zur Industrie wird an vielen Universitäten in Neuseeland groß geschrieben. Besonders bei kompletten Programmen kann das eine Rolle spielen, da sich oft eine praktische Komponenten oder ein Praktikum ins Curriculum einbauen lässt oder sogar Pflichtbestandteil ist. Auch beim Auslandssemester kann es möglich sein, ein integriertes Praktikum mit dem Studium zu verbinden.

Kursangebot

Als erste Regel gilt: Die Kurse/Programme sollten stimmen. Deine Zeit an der Universität wird größtenteils durch deine Kurswahl bestimmt und da lohnt es sich, etwas Zeit in die Suche zu investieren. Auf den Kurzprofilen der Hochschulen auf unserer Website findest du die Suchfunktion. Und nicht vergessen: Als Study Abroad Studenten kann man fakultätsübergreifend Kurse wählen, also zum Beispiel auch Field Trips oder neuseeländische-/neuseelandspezifische Kurse wie Indigenous oder Maori Culture. Außerdem ist vor Ort das Ändern der Kurse auch noch möglich.

Zulassungskriterien

Nicht jede Universität hat die gleichen Zulassungskriterien. Während man die Noten bei jeder Universität vorlegen muss, kann es Unterschiede z.B. bei zusätzlichen Unterlagen wie Motivationsschreiben oder bei den geforderten Sprachnachweisen geben. So akzeptieren viele Universitäten den DAAD Test als kostengünstige Alternative zum TOEFL oder IELTS bei Semesteraufenthalten. Und besonders Testscheue gehen einfach an eine Universitäten, die das Abiturzeugnis als Sprachnachweis für ein Study Abroad Semester akzeptiert. Für komplette Programme benötigt man hingegen meist den TOEFL oder IELTS Test. Informiere dich am besten auf den Kurzprofilen unserer Website oder deiner Studienberaterin.

Campus & Umgebung

Für das richtige Studieren sollte die Umgebung und Atmosphäre stimmen. Eine ausgewogene Study/Life Balance ist in Neuseeland ungemein wichtig. Die Campusse sind oft ansprechend gestaltet und bieten eine gute Mischung aus Arbeits- und Entspannungsflächen. Nach dem Studium gibt es häufig Veranstaltungen auf dem Campus und an vielen Universitäten lockt mehrfach im Semester das ein oder andere free Barbecue. Ein Blick in unseren YouTube Kanal kann helfen, einen ersten Eindruck zu bekommen. Dort stehen dir für alle Universitäten Playlists mit den besten Videos zur Verfügung.

Lehrpersonal

Neben dem Kursangebot spielt auch das Lehrpersonal eine wichtige Rolle und ist für die Qualität maßgeblich. Gerade im Bereich Forschung lohnt sich ein Blick in die universitätseigenen Datenbanken zu aktuellen Schwerpunkten. Study Abroad Studenten können von den Kontakten ihrer Dozenten profitieren. Durch die Open Door Policy der Professoren haben sie auch jederzeit einen Ansprechpartner bei Nachfragen jeglicher Art.

Lifestyle, Menschen und Kultur

Neuseeland ist trotz seiner geringeren Größe sehr vielfältig und die Regionen weisen zum Teil doch Unterschiede in der Lebensart aus. Wir empfehlen hier die Rücksprache mit unseren Studienberaterinnen und einen Blick in die Erfahrungsberichte auf unserer Website.

An welchen Universitäten kann ich studieren?

Internationalen Studenten stehen prinzipiell alle Universitäten offen. Somit kommen sämtliche Hochschulen in Frage, die den entsprechenden Studienbereich anbieten. Eine Auflistung aller Universitäten in Neuseeland sowie ausführliche Informationen über jede einzelne, findest du unter dem Punkt Universitäten.

Wann beginnen die Semester an den Universitäten in Neuseeland?

In Neuseeland ist das Studienjahr an allen Universitäten in zwei Semester aufgeteilt. Das erste Semester startet normalerweise immer Ende Februar/Anfang März (Autumn Semester), das zweite Semester je nach Universität Anfang, Mitte bis Ende Juli (Spring Semester).

Die Semesterdaten der Universitäten sind in den Kurzprofilen genau aufgelistet.

Wie ist das Studium in Neuseeland aufgebaut?

Das Studium ist, unabhängig von der Universität, anders als das Studium in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Neben den klassischen Vorlesungen hat jeder Kurs, den man besucht, in der Regel auch noch ein sogenanntes Tutorial, das begleitend zur Vorlesung abgehalten wird. Diese Tutorial-Gruppen sind meistens recht klein und haben selten mehr als 20-25 Studenten. Die Vorlesungen hingegen können, gerade in eher allgemeinen Fächern und in den ersten Semestern, auch schon mal 100 Studenten übersteigen. In den Tutorien wird dann praktisch und in kleinen Gruppen aufgearbeitet, was in der Vorlesung besprochen wurde.

Der zweite Unterschied besteht in der Art und Menge der Leistungen, die in den Kursen erbracht werden müssen. In Neuseeland finden sämtliche Prüfungen während des Semesters und nicht in den Semesterferien statt. Das ist für deutsche Studenten manchmal etwas ungewohnt, erweist sich in den meisten Fällen aber als sehr viel entspannter und lerneffektiver. Der Arbeitsaufwand an Neuseeland ist demnach während des Semesters höher als in Europa, dafür hat man aber während der Ferien auch wirklich Freizeit.

Gibt es spezielle Kurse für internationale Studenten?

Prinzipiell gibt es keine speziellen Kurse für internationale Studenten und sie werden auch nicht getrennt von den neuseeländischen Studenten unterrichtet. Die internationalen Studenten belegen die normalen Kurse der einzelnen Fakultäten der Universität zusammen mit einheimischen Studenten. Die meisten Universitäten bieten jedoch auch Kurse an, die für internationale Studenten besonders interessant sein könnten und die sich meist mit der neuseeländischen Geschichte, Kultur und Landeskunde beschäftigen. Diese Kurse lohnen sich in jedem Fall, da sie einen guten Einblick in das Leben und die Geschichte und Kultur des Landes vermitteln und oft mit Ausflügen oder mehrtägigen Exkursionen verbunden sind.

Sind Rankings und Akkreditierungen bei der Auswahl der Universität in Neuseeland wichtig?

Ob internationale Rankings wichtig bei der Wahl der Universität in Neuseeland sind, hängt auch davon ab, welche Art von Programm du in Neuseeland absolvieren möchtest. Grundsätzlich bieten Rankings eine gute Möglichkeit, einen ersten Eindruck von der hohen Qualität der neuseeländischen Universitäten zu bekommen.

Für Studenten, die einen Forschungsaufenthalt oder eine Promotion planen, können Rankings einen Aufschluss darüber geben, welche Universitäten die idealen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Forschungsvorhaben und auch für die spätere berufliche Laufbahn bieten. Die Rankings werden anhand verschiedener Kriterien erstellt, beispielsweise der Höhe verfügbarer Forschungsgelder, Anzahl der Publikationen von Forschungsarbeiten oder der Internationalisierung von Professoren und Dozenten. Diese Kritierien sind speziell für angehende Doktoranden wichtig, da sie eine gute Betreuung bei der eigenen Forschungsarbeit und eine bessere Chance auf Stipendien ermöglichen.

Wenn du nur für ein Auslandssemester nach Neuseeland gehst oder dort einen kompletten Bachelor- oder Masterstudiengang studieren möchtest, sind diese Kriterien von nicht so großer Bedeutung. In diesem Fall empfehlen wir dir, bei der Wahl der Universität eher auf die angebotenen Studiengänge und Kurse zu achten. Für die meisten Studenten ist es wichtiger, dass der Studiengang zu ihren späteren Berufsvorstellungen passt beziehungsweise die Kurse an der Heimathochschule angerechnet werden können. Die Qualität der Lehre ist an allen Universitäten in Neuseeland sehr gut, deshalb brauchst du dir darüber keine Gedanken zu machen. Meist sind einzelne Fakultäten der Hochschulen durch verschiedene Akkreditierungsorganisationen ausgezeichnet, obwohl die Universität selbst unter Umständen nicht unter den Top 100 Universitäten in diversen Rankings auftaucht. Für Studenten dieser Studienrichtung sollten Rankings dann keine große Rolle spielen, da sie sich eher nach den Akkreditierungen ihrer Fakultät richten sollten. Außerdem darf auch der Studienort eine Rolle spielen, denn es lässt sich sicher nachhaltiger und effektiver studieren, wenn man sich an der Universität und in der Umgebung wohlfühlt und auch die Freizeit nicht zu kurz kommt.

Für alle Studenten mit Forschungsvorhaben und diejenigen, die sich informieren möchten, wo ihre gewählte Universität in den größeren Rankings zu finden ist, sind hier die größten weltweiten Rankings aufgelistet:

Times Higher Education 'World University Rankings'

QS 'World University Rankings'

Shanghai Jiao Tong 'Academic Ranking of World Universities'

Webometrics 'Ranking Web of Universities'

U-Multirank 'For students - Compare - At a glance'

Die Wirtschaftsfakultäten bestimmter Universitäten in Neuseeland sind durch folgende Akkreditierungsorganisationen ausgezeichnet:

EQUIS - European Quality Improvement System
AACSB - Association to Advance Collegiate Schools of Business
AMBA - Association of MBAs

Wie stelle ich meine Kurswahl zusammen?

Internationale Studenten müssen als Vollzeitstudenten eingeschrieben sein und in Neuseeland dafür drei bis vier Kurse pro Semester belegen. Study Abroad Studenten können dabei Kurse aus allen Fachbereichen belegen, sofern sie deren inhaltliche Voraussetzungen erfüllen. Bei Bachelor- und Masterprogrammen wird die Kurswahl durch die jeweilige Programmstruktur mitbestimmt. Jede der Universitäten hat ein Kurzprofil auf unserer Webseite, auf dem es einen Link zur Kurssuche für Study Abroad Studenten und auch zur Programmsuche für Bachelor- und Masterstudenten gibt. Eine Auflistung unserer Partneruniversitäten sowie die Studienbereiche, die diese anbieten, findest du unter dem Punkt Universitäten

Wer unterstützt mich, wenn ich vor Ort Hilfe brauche?

GOzealand! bleibt als betreuende Agentur natürlich auch während deines Aufenthaltes dein Ansprechpartner. Darüber hinaus gibt es an jeder neuseeländischen Universität ein International Office, welches vor Ort immer die erste Anlaufstelle sein sollte. Dort wird dir bei allen Fragen geholfen, angefangen bei der Kurswahl über eventuell benötigte Nachhilfe bis hin zur Wohnungssuche. Die Türen der neuseeländischen International Offices stehen immer offen.

Wie finde ich für mein Semester in Neuseeland die richtigen Kurse?

Das Finden der passenden Kurse für dein Auslandssemester kann unter Umständen einige Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Nachdem man sich mit der Suchfunktion und allen weiteren Details vertraut gemacht hat, ist es jedoch relativ selbterklärend. In den Uniprofilen auf unserer Website findest du unter Kurssuche einen Direktlink zur Suchfunktion für Study Abroad Kurse auf der Seite der neuseeländischen Universität. Mit Hilfe von Stichworten oder über einzelne Studiengänge oder Studienrichtungen kannst du deine Kurse komplett frei kombinieren. Bitte gib bei deiner Bewerbung zwischen sechs und acht Kurse an, selbst wenn du dort nur drei oder vier Kurse absolvieren wirst, denn es besteht die Möglichkeit, dass du zu bestimmten Kursen nicht zugelassen werden kannst oder sie sich zeitlich überschneiden.

Die Einschreibung in die Kurse, die man an der Universität in Neuseeland tatsächlich belegt, erfolgt entweder über ein Online Portal kurz vor Beginn des Semester oder in Neuseeland mit einem Mitarbeiter der Universität. Es ist an vielen Universitäten auch bis zu 14 Tagen nach Beginn des Semesters noch möglich, die gewählten Kurse durch andere zu ersetzen. Das sollte man aber nur machen, wenn man wichtige Gründe dafür hat, da dies nicht garantiert werden kann.

Kann ich mich auch für Online-Kurse bewerben?

Studenten, die für ein Auslandssemester nach Neuseeland gehen, müssen sich in der Regel mindestens für drei Kurse einschreiben. Nur dann zählt das Studium als Vollzeitstudium und wird für das Studentenvisum als ausreichend angesehen. Zusätzlich ist es eine Visumsauflage, dass diese Kurse regelmäßig besucht werden. Dafür ist die Präsenz auf dem Campus und in den Veranstaltungen Pflicht. Die ausschließliche Belegung von Online-Kursen ist daher nicht möglich. Nur wenn du insgesamt vier Kurse pro Semester belegst, darf ein Kurs davon dann ein Online Kurs sein.

Wie funktioniert die Umrechnung neuseeländischer Credit Points ins europäische System (ECTS)?

In Neuseeland gibt es kein einheitliches Punktesystem wie in Europa. In Europa ermöglicht das ECTS (European Credit Transfer System), die Wertigkeit der Kurse in verschiedenen Ländern zu vergleichen. Ein Semester in Europa beinhaltet in der Regel 30 ECTS Credits. Jede Universität entscheidet selbst, auf wie viele Kurse die 30 ECTS Credits aufgeteilt werden. So können an den Universitäten fünf oder auch zehn ECTS pro Kurs vergeben werden, in der Summe sind es jedoch normalerweise immer 30 ECTS pro Semester.

An den neuseeländischen Universitäten sind die Credit Points nicht einheitlich. Jede Universität kann selbst entscheiden, wie viele Credit Points (CP) ein Semester beinhaltet. Deshalb vergeben einige Universitäten 12 CP pro Semester, andere sogar 40 CP. Die Anzahl der Kurse pro Semester sind jedoch an jeder Universität gleich, es sind immer vier Kurse.

Um herauszufinden, wie viele ECTS Credit Points ein Kurs der neuseeländischen Universität ergibt, orientiert man sich an der Anzahl der Kurse pro Semester.

Umrechnung der neuseeländischen Credit Points in ECTS:

Volles Semester in Europa = 30 ECTS
Volles Semester an der neuseeländischen Hochschule = 4 Kurse
4 Kurse = 30 ECTS
1 Kurs = 7,5 ECTS

Was sind Pre-requisites und betrifft mich das als Study Abroad Student?

Den Begriff 'Pre-requisites' findet man oft in den Kursbeschreibungen der neuseeländischen Universitäten. Sie tauchen meist bei Kursen auf, die in höheren Semestern angeboten werden und bezeichnen die Vorkenntnisse, die man mitbringen sollte, um den jeweiligen Kurs belegen zu können. Natürlich erwartet die Universität nicht, dass du exakt den gleichen Kurs in deinem bisherigen Studium belegt hast, aber du solltest zumindest die Inhalte, des als 'pre-requisite' angegebenen Kurses schon kennen.

Ein Beispiel: Interessierst du dich für einen Kurs mit dem Titel 'Advanced Marketing', dann wird unter den Pre-requisites vermutlich ein Kurs sein mit dem Titel 'Introduction to Marketing' oder etwas ähnlichem. Wenn du in deinem bisherigen Studium schon einen ähnlichen Kurs belegt hast, also die Inhalte des Kurses 'Introduction to Marketing' schon kennst, dann wirst du in aller Regel auch zum Kurs 'Advanced Marketing' zugelassen.

Wie funktioniert die Anrechnung der Kurse an meiner Heimathochschule?

Wenn du Kurse, die du in Neuseeland belegt hast, nach deiner Rückkehr an deiner Heimathochschule anrechnen lassen möchtest, musst du vor Beginn des Auslandssemesters mit deiner Heimathochschule abklären, welche Kurse du in Neuseeland belegen solltest. Den richtigen Ansprechpartner für die Anrechnung von Studienleistungen aus dem Ausland kannst du beim Akademischen Auslandsamt/International Office deiner Universität erfragen.

Sobald die neuseeländische Universität deine gewählten Kurse bestätigt hat, kannst du mit deiner Heimathochschule ein sogenanntes Learning Agreement abschließen. Das ist eine schriftliche Bestätigung zwischen deiner Heimatuniversität und dir, in dem festgehalten wird, dass deine Kurse aus dem Ausland bei erfolgreichem Abschluss für dein Studium an der Heimatuniversität angerechnet werden.

Was passiert, wenn ich in einem Kurs durchfalle?

Generell zeigt unsere Erfahrung, dass die meisten Studenten nur durch ihre Kurse fallen, wenn sie sich so gut wie gar nicht an den Kursen beteiligen. Alle Studenten, die regelmäßig die Vorlesungen und Tutorials besuchen, haben in der Regel keine Probleme auch die Assignments und Klausuren zu bestehen, vor allem da für jede Leistung, die man erbringt eine Note vergeben wird und man somit nicht nur von einer einzigen Klausur abhängig ist. Bewertet wird die gesamte Semesterleistung, daher ist es unwahrscheinlich, dass man durchfällt.

Sollte man dennoch einen Kurs nicht bestehen, so ist es bei Study Abroad Studenten meistens nicht möglich die Klausur nachzuschreiben, da man dann oft schon nicht mehr im Land ist. Der Kurs kann dann natürlich auch für dein Studium an deiner Heimathochschule nicht angerechnet werden und du müsstest ihn gegebenenfalls wiederholen. Bei Studenten eines kompletten Bachelor- oder Masterprogramms gibt es meist die Möglichkeit die Klausur nach den Semesterferien nachzuschreiben, um so den Kurs doch noch zu bestehen.

Wird ein neuseeländischer Abschluss in Europa überhaupt anerkannt?

Generell ist ein neuseeländischer Bachelor oder Master gleichwertig mit einem Bachelor- oder Masterabschluss in Europa und auch international anerkannt. Ein paar Punkte gilt es jedoch zu beachten.

Bei Bachelorstudiengängen in Neuseeland sollte die Anerkennung in Deutschland in der Regel kein Problem sein. Alle Studiengänge haben hier eine Mindestdauer von drei Jahren und alle Partnerhochschulen von GOzealand! sind staatlich anerkannt. Ein anschließendes Masterstudium in einem anderen Land sollte also möglich sein.

In Neuseeland gleich der Aufbau der Masterprogramme dem Aufbau in Europa. Ein Großteil der Programme besteht aus einer Mischung aus Kursen und einer Forschungsarbeit gegen Ende des Studiums. Anders als in Europa wird die Abschlussarbeit allerdings unterschiedlich gewichtet, kann also auch mal mehr oder weniger als ein Semester des Studiums ausmachen. Zusätzlich gibt es noch die sogenannten ‚Taught Masters‘, die rein auf der Belegung von Kursen basieren und keine Abschlussarbeit beinhalten. Diese Programme können oft auch innerhalb eines Jahres absolviert werden. Eine dritte Möglichkeit ist der reine Forschungsmaster. In diesen Programmen forschen Studenten zu einem speziellen Thema und belegen in der Regel auch keine Kurse. Das Programm wird dann mit der Anfertigung einer Abschlussarbeit beendet.


Bitte beachte, dass ohne eine größere Forschungsarbeit im Master es in den meisten Ländern nicht möglich ist zu promovieren. Daher solltest Du das bei Deiner Auswahl deines Masterprogrammes in Neuseeland  berücksichtigen.


Ausnahmen bilden landesspezifische Studiengänge wie Jura, Medizin und Lehramtsstudiengänge, hier muss man sich vorher erkundigen, ob eine Anerkennung im jeweiligen Land möglich ist oder der Abschluss als reine Zusatzqualifikation zu sehen ist. Um sich eine erste Idee zu verschaffen ob der neuseeländische Studienabschluss in Europa anerkannt wird, kann man vorab den Studiengang in der Datenbank der Kultusministerkonferenz anabin suchen.


In der Wirtschaft bringt ein internationaler Abschluss eher Vor- als Nachteile. Wer sich trotzdem absichern möchte, kann im Vorfeld bei potenziellen späteren Arbeitgebern anfragen und so auch gleich Kontakte knüpfen.

Ist es ohne Abitur möglich, in Neuseeland zu studieren?

Um für einen Bachelorstudiengang in Neuseeland zugelassen zu werden, ist das Abitur (allgemeine Hochschulreife) an allen Universitäten ausreichend. Studenten, die die Fachhochschulreife besitzen, haben auch an einigen Universitäten gute Aussichten für ein Bachelorstudium zugelassen zu werden. Alle, die kein Abitur und keinen fachgebundenen Hochschulreifeabschluss haben, können unter bestimmten Voraussetzungen auch ein Studium in Neuseeland absolvieren. Für die Zulassung ist es jedoch notwendig, vor dem Bachelorprogramm ein Pathway Programm abzuschließen. Dieses Programm hat normalerweise eine Dauer von einem Jahr und vermittelt den Studenten das nötige Wissen, das sie brauchen um das Bachelorstudium beginnen zu können. Die Zulassung zum Bachelorstudium erfolgt nach erfolgreichem Abschluss des Pathway Programms.

Für das Pathway Programm fallen, wie auch für die anderen Studienprogramme, Studiengebühren an. Sie unterscheiden sich je nach Universität und Programm. Das Visum wird normalerweise für die komplette Dauer (Pathway + Bachelorstudium) ausgestellt.

Eine Alternative dazu ist, wenn Studenten beispielsweise langjährige Berufserfahrung vorweisen können (mindestens fünf Jahre/Vollzeit). Dann ist in Ausnahmefällen auch darüber eine Zulassung zu einem Bachelorstudium oder zu ausgewählten Masterprogrammen (z.B. MBA) möglich. Die Universität entscheidet über eine Zulassung von Fall zu Fall, daher kann über den Erfolg einer solchen Bewerbung vorher keine konkrete Aussage gemacht werden.

Bei Studenten, die schon ein Studium abgeschlossen haben oder aktuell studieren, ist das Schulabschlusszeugnis für die Zulassung zu einem Studium in Neuseeland in der Regel nicht relevant.

Bei weiteren Fragen zur Zulassung ohne Abitur/Fachhhochschulreife kontaktiere gerne unsere GOzealand!-Studienberaterinnen.

BEWERBEN

Ist die Bewerbung verbindlich?

Eine Bewerbung an einer neuseeländischen Universität ist bis zum Zeitpunkt der schriftlichen Annahme des Studienplatzes sowie der Bezahlung der Studiengebühren völlig unverbindlich.

Wie groß sind meine Chancen, angenommen zu werden?

Handelt es sich um ein Auslandssemester, ist der Studienplatz jetzt schon so gut wie sicher. 98 Prozent unserer Studenten bekommen eine Zusage. Ist die Hürde des Sprachtests geknackt, gelten je nach Universität und Studienprogramm unterschiedliche Zulassungsvorrausetzungen. Bei Study Abroad Programmen kann man davon ausgehen, dass Studenten mit einem Notenschnitt besser als 3,0 sehr gute Chancen haben, angenommen zu werden. Auch mit einem schlechteren Schnitt ist noch nicht alles verloren, denn einige der Universitäten akzeptieren Studenten auch mit schlechteren Noten. Frage am besten deinen GOzealand!-Studienberater.

Bei Bachelor- und Masterstudiengängen variieren die Zulassungsvoraussetzungen stark. So ist die Hürde im medizinischen Bereich eher hoch, in betriebswirtschaftlichen Studiengängen dagegen meist moderat. Hier kann man auch mit Durchschnittsnoten bis 3,0 noch in ein Master- oder Bachelorprogramm aufgenommen werden. Es ist in den meisten Fällen also nicht notwendig, mehrere Bewerbungen zu verschicken. Vertraue auf deinen Studienberater!

Sollte dein Schnitt über 3,0 liegen, raten wir dir trotzdem mit einem GOzealand!-Studienberater Kontakt aufzunehmen, um deinen Fall persönlich zu besprechen.

Wann sind die Bewerbungsfristen in Neuseeland?

An den neuseeländischen Universitäten gibt es in der Regel keine konkreten Bewerbungsfristen. Bewerbungen für ein Auslandssemester können auch relativ kurzfristig eingereicht werden. Du solltest die Bewerbung allerdings nicht später als acht Wochen vor Semesterbeginn an uns schicken. Außerdem ist für die Aufnahme des Studiums noch erforderlich, dass das Visum rechtzeitig gewährt werden kann. Aus Erfahrung raten wir, die Bewerbungsunterlagen so vollständig wie möglich circa vier Monate vor Studienbeginn bei uns einzureichen. Dann bleibt auch dir noch genügend Zeit, dich auf deinen Neuseelandaufenthalt vorzubereiten.

Bei Bewerbungen für komplette Bachelor- oder Masterstudiengänge und PhD Programme benötigen alle Beteiligten mehr Zeit, um die Bewerbung zu bearbeiten. Deshalb sind hier sechs Monate Vorlaufzeit sinnvoll. Natürlich ist es auch hier im Einzelfall möglich, kurzfristig eine Bewerbung einzureichen. Kontaktiere in diesem Fall eine GOzealand!-Studienberaterin und bespreche mit ihr das Vorgehen.

Bei Stipendiumsbewerbungen gibt es dagegen klare Bewerbungsfristen. Diese musst du bei der Planung deines Auslandsstudiums immer im Blick haben. Informiere am besten auch deinen GOzealand!-Studienberater über deine Stipendiumsbewerbungen.

Wie lange dauert die Bewerbungsbearbeitung in Neuseeland?

Wir können nach circa vier bis acht Wochen nach Bewerbungseingang mit einer Antwort der neuseeländischen Universität rechnen. Dies ist in den meisten Fällen die Zusage für den Studienplatz.

Welche Unterlagen werden für die Bewerbung in Neuseeland benötigt?

Welche Unterlagen du für eine Bewerbung für einen Studienplatz benötigst, kannst du in der Rubrik  Unterlagen nachschauen. Dort sind alle benötigten Dokumente für die verschiedenen Programme (Study Abroad - Bachelor - Master - PhD - Sprachkurs) aufgelistet und erklärt.

Was sind beglaubigte Kopien?

Eine beglaubigte Kopie ist eine Kopie von einem Dokument (Zeugnisse, Sprachtests, Reisepass, Empfehlungsschreiben), bei dem die Übereinstimmung der Kopie mit dem Original von einer offiziellen Stelle durch einen Stempel und eine Unterschrift bestätigt wird.

Beglaubigungen dürfen von folgenden Stellen durchgeführt werden: Bürgerbüros, Rathäuser, Ämter, Banken, Versicherungen (AOK, TKK, etc.), Universitäten.

Das Transcript of Courses (Notenspiegel) darf nur von der Universität/Hochschule beglaubigt werden.

Wie rechne ich meine Noten in das neuseeländische System um?

Wenn du dich an einer neuseeländischen Hochschule bewerben möchtest, musst du deine Noten nicht ins neuseeländische Notensystem umrechnen. Alle neuseeländischen Universitäten haben eine Liste mit den Notenschnitten, die je nach Land akzeptiert werden. Eine Umrechnung ist also nicht notwendig.

Um deine Noten nach deinem Aufenthalt in Neuseeland an deiner Heimathochschule anrechnen zu lassen, brauchst du oft eine Notenumrechnungstabelle. Alle Studenten, die sich über uns für einen Studienplatz in Neuseeland beworben haben, bekommen zusammen mit ihrem Zeugnis aus Neuseeland eine Umrechnungsempfehlung. Diese wird dir nach dem Ende deines Aufenthaltes zugeschickt, damit du sie zusammen mit dem Transcript of Courses bei deiner Heimathochschule vorlegen kannst.

Welche Englischkenntnisse werden benötigt?

Die Englischvoraussetzungen sind sehr unterschiedlich - je nach Universität und Programm. An der Lincoln University benötigen Studenten, die ihren Schulabschluss in Deutschland abgelegt haben, beispielsweise überhaupt keinen Sprachnachweis, während an anderen Universitäten ein Sprachtest mit mindestens Level C1 gefordert ist.

Die Sprachvoraussetzungen der einzelnen Universitäten findest du auf unserer Website in den Uniprofilen.

Wo kann ich den DAAD-Sprachtest ablegen?

Der DAAD-Sprachtest kann an deutschen Hochschulen, Universitäten und in Sprachzentren abgelegt werden. Es ist ein Englischtest, der sich in drei oder vier Bereiche aufteilt: Writing, Reading, Listening und Speaking. Manchmal werden Listening und Speaking auch in den Bereich Oral Interaction zusammengefasst. Das Formular für den Sprachtest findest du in der Rubrik Unterlagen. Achte auf die Bewertungsskala, an den meisten neuseeländischen Universitäten wird das Level C1 gefordert. Einige wenige akzeptieren auch das Level B2. An welcher Universität du welches Level benötigst, findest du in den Uniprofilen.

Die Universitäten können selbst bestimmen, in welcher Form der Sprachtest durchgeführt wird. Das heißt, an manchen Universitäten besteht der Sprachtest lediglich aus einem kurzen Gespräch und/oder einem Test, andere Universitäten testen wiederum alle Bereiche im Rahmen einer offiziellen Prüfung. Im Akademischen Auslandsamt/International Office bzw. im Sprachenzentrum deiner Hochschule bekommst du nähere Informationen, wie der Test genau abläuft. Die meisten Universitäten bieten den Test für ihre Studenten kostenlos an, manchmal wird eine geringe Gebühr erhoben.

Falls der DAAD-Sprachtest an deiner Hochschule nicht angeboten wird, kannst du ihn auch an jeder anderen Universität in deiner Umgebung ablegen.

Wie verfasse ich ein Motivationsschreiben?

Einige Universitäten verlangen zusätzlich zu den gängigen Bewerbungsunterlagen für ein Auslandssemester ein Motivationsschreiben (siehe Unterlagen). Auch für einige Stipendien oder für bestimmte Studienprogramme muss ein Motivationsschreiben verfasst werden. Der Aufbau und Inhalt kann relativ frei gestaltet werden, man sollte allerdings einige Dinge beachten.

Der Großteil des Textes sollte überwiegend deine akademische Motivation darlegen, beispielsweise wie dich der Studienaufenthalt fachlich weiter bringt, warum du dich für diese Universität entschieden hast, warum du dir bestimmte Kurse/Programme ausgesucht hast, welchen Bezug sie zu deinem bisherigen Studium/deinen Zukunftsplänen haben, warum gerade du die richtige Person für das Stipendium/den Studienplatz bist. Stelle heraus, was dich von anderen Bewerbern unterscheidet, indem du deine Qualifikationen und Kenntnisse erläuterst. Floskeln wie "ich möchte meine Englischkenntnisse verbessern" oder "meinen Horizont erweitern" solltest du nur in einem Nebensatz erwähnen oder besser vermeiden. Die Länge des Textes sollte im Bereich von einer bis maximal zwei Seiten liegen, es sei denn, es ist etwas anderes vorgegeben. Falls die Möglichkeit besteht, ist es sinnvoll, das Motivationsschreiben von einem Muttersprachler Korrektur lesen zu lassen.

Wann muss ich den Studienplatz annehmen?

Alle Study Abroad Studenten müssen den Platz nicht sofort nach Erhalt des Angebotes annehmen. Dein Studienplatzangebot bleibt bis kurz vor Start des Semesters erhalten. Man sollte aber nicht später als 6-8 Wochen vor Start des Semesters annehmen um noch genügend Zeit für den Visumsantrag zu haben.

Für Studenten, die ein komplettes Studium anstreben, kommt es sehr auf den Studiengang an, wie viel Zeit man für die Annahme des Studienplatzes hat. Bei den meisten Studiengängen gibt es keine Beschränkung der Plätze, auch hier kann man sich etwas mehr Zeit lassen. Studiengänge im Bereich Psychologie, Medizin, Architektur, o.ä. können aber auf wenige Plätze beschränkt sein. Halte im Zweifelsfall mit deinem GOzealand!-Berater Rücksprache, ob es eine Frist für die Annahme gibt.

Wenn die Finanzierung noch nicht geklärt ist, man also noch auf die Zusage für ein Stipendium wartet, kann man auch hier noch mit der Annahme des Studienplatzes warten. Bitte halte auch hier kurz mit deinem GOzealand!-Berater Rücksprache, damit wir, falls nötig, die Universität darüber informieren können.

FINANZIEREN

Was kostet ein Studium in Neuseeland?

In den Uniprofilen auf unserer Website findest du die aktuellen Studiengebühren für ein Auslandssemester. Für komplette Studiengänge fallen andere Gebühren an, diese kannst du gerne bei einer GOzealand!-Studienberaterin erfragen.

In der Rubrik Finanzieren findest du eine Übersicht aller anfallenden Kosten.

Kann ich für den Studienaufenthalt in Neuseeland Auslands-BAföG beantragen?

Auslands-BAföG ist die verlässlichste und beliebteste Variante unter unseren Studenten, ihr Auslandssemester zu finanzieren. Wenn das Auslandssemester oder Auslandsjahr im Rahmen eines deutschen Studiums durchgeführt wird, besteht die Möglichkeit Auslands-BAföG zu beantragen. Für Studenten, die einen kompletten Studiengang in Neuseeland absolvieren möchten und in Deutschland nicht eingeschrieben sind, besteht normalerweise keine Förderungsmöglichkeit durch das Auslands-BAföG.

Die Förderung durch das Auslands-BAföG beinhaltet einen Zuschuss zu den Studiengebühren in Höhe von 4.600 Euro - dieser muss nicht zurückgezahlt werden. Hinzu kommen 1.000 Euro für die Reisekosten und ein Teil der Auslandskrankenversicherung. Bekommt der Student auch Inlands-BAföG, erhält er den bisherigen monatlichen Inlands-BAföG Betrag auch während des Semesters in Neuseeland. Diese Zuschüsse müssen jeweils zur Hälfte zurückgezahlt werden, die 4.600 Euro sind rückzahlungsfrei. Detaillierte Informationen findest du auch in der Rubrik Auslands-BAföG.

Welche anderen Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Für ein Auslandsstudium in Neuseeland gibt es zahlreiche Finanzierungsarten. In der Rubrik Finanzieren sind alle uns bekannten Möglichkeiten aufgelistet und ausführlich erklärt.

Beispielsweise Stipendien für Auslandssemester oder komplette Masterprogramme, die entweder von GOzealand! oder direkt von den neuseeländischen Universitäten vergeben werden. Darüber hinaus vergeben wir jährlich zwei Flugstipendien in Kooperation mit Emirates Airlines. Sie sind notenunabhängig und werden unter allen Teilnehmern verlost.

Von deutscher Seite vergibt der DAAD für Programme ab einer Dauer von einem Jahr Stipendien und Zuschüsse zu speziellen Programmen wie LL.M und MBA.

Außerdem gibt es auch Studien- oder Bildungskredite sowie Bildungsfonds, die einen Studienaufenthalt im Ausland fördern.

Wie wahrscheinlich ist es, ein Stipendium zu erhalten?

Du solltest es definitiv versuchen, denn oft ist die Konkurrenz kleiner als erwartet. Viele Stipendien werden nach akademischen Leistungen vergeben, dafür sollte man gute Noten mitbringen, um eine realistische Chance zu haben. Immer öfter werden Stipendien aber auch anhand eines kreativen Beitrags oder Engagement vergeben. Für diese notenunabhängigen Stipendien stehen die Chancen für alle gleich. Sei also kreativ und versuche dein Glück!

Darf ich während des Studiums in Neuseeland arbeiten?

In Neuseeland ist die Arbeitserlaubnis nicht automatisch im Studentenvisum beinhaltet. Sie kann aber ab einer Studiendauer von mindestens 10 Monaten beantragt werden. Wird die Arbeitserlaubnis gewährt, darf man während der Vorlesungszeiten bis zu 20 Stunden pro Woche arbeiten - in den Semesterferien sogar Vollzeit. Alternativ zum Studentenvisum kann für ein einzelnes Auslandssemester auch das Working Holiday Visum beantragt werden. Dieses Visum erlaubt es, zu arbeiten und bis zu sechs Monate an einer Universität eingeschrieben zu sein.

VISUM

Welches Visum ist für ein Studium in Neuseeland notwendig?

Für ein Studium in Neuseeland ist generell das Studentenvisum vorgesehen. Studiert man nur für ein Semester an einer neuseeländischen Universität, ist es auch möglich das Working Holiday Visum dafür zu nutzen.

In der Kategorie Visum findest du alle weiteren Informationen zu diesem Thema.

Was kostet das Visum für ein Studium in Neuseeland?

Eine kurze Übersicht über die Visumsgebühren findest du unter dem Punkt Visum. Genauere Informationen bekommst du zusammen mit dem Studienplatzangebot von deinem GOzealand!-Studienberater. 

Brauche ich eine medizinische Untersuchung?

Solltest du dich in den letzten fünf Jahren länger als drei Monate am Stück in bestimmten Ländern aufgehalten haben, ist es möglich, dass du eine medizinische Untersuchung für dein Visum nachweisen musst. Nähere Informationen dazu findest du auf der Seite des Immigration Offices.

Brauche ich bestimmte Impfungen?

Nein, für Neuseeland gelten die gleichen Empfehlungen der ständigen Impfkommission wie für Deutschland. Solltest du einen Abstecher nach Asien, auf die Fidschi Inseln oder andere exotischere Reisegebiete machen wollen, erkundige dich bitte rechtzeitig über die Visabestimmungen und die Impfempfehlungen für diese Länder.

Wie lange dauert es ein Studentenvisum zu bekommen?

Im Normalfall dauert die Bewilligung des Visums für deutsche Staatsbürger, Österreicher und Schweizer nur wenige Tage bis zwei Wochen. Man sollte das Studentenvisum trotzdem möglichst vier Wochen vor dem Einreisedatum beantragen, um noch genügend Zeit für eine mögliche medizinische Untersuchung und für das Nachreichen eventuell noch benötigter Dokumente zu haben. Für Studenten aus anderen Herkunftsländern kann der Antrag bis zu sechs Wochen dauern, bitte halte daher noch einmal Rücksprache mit deinem GOzealand!-Berater.

Wann kann ich einreisen und wie lange ist mein Studentenvisum gültig?

Das Studentenvisum wird immer für die volle Dauer des Studiums ausgestellt. Nach Erhalt des Visums ist die Einreise prinzipiell sofort möglich. Bitte achte aber darauf, ab wann deine Versicherung greift und versichere dich gegebenenfalls zusätzlich. Je nach Dauer des Studiums, ist das Visum darüber hinaus noch einige Zeit gültig. Genauere Informationen zur Einreise und Gültigkeit des Visums findest du in unserer Visumsübersicht.

Kann mein Partner/meine Familie auf meinem Visum nach Neuseeland reisen?

Studenten, die mit einem Studentenvisum in Neuseeland studieren, können ihre Partner und natürlich auch gemeinsame Kinder für die Dauer des Studienaufenthaltes mitnehmen. Diese müssen sich allerdings jeweils für ein eigenes Visum bewerben. Je nach familiärer Beziehung, gibt es verschiedene Visa-Optionen. Ist der Student in einen postgraduierten Studiengang (nach dem Bachelorabschluss) eingeschrieben, können sich erwachsene Angehörige sogar für ein Visum bewerben, welches das Arbeiten vor Ort erlaubt. Alle Visa-Optionen für Angehörige werden für die Dauer des Studentenvisums ausgestellt. Mehr Informationen zu den Visa-Optionen für Angehörige gibt es auf den Seiten des  New Zealand Immigration Office.

Ich habe bei meinem Visumsantrag einen Fehler gemacht. Was nun?

Das ist in der Regel kein Grund, dir die Einreise zu verweigern. Mit ausreichend Vorlauf lassen sich fehlerhafte Angaben in den meisten Fällen korrigieren. Bitte kontaktiere in diesem Fall den Visainformationsdienst für Neuseeland unter: +49 40 874 08 255.

Ich würde gerne nach Ablauf meines Visums in Neuseeland reisen. Geht das?

Ja, du kannst mit einem Visitor Visa bis zu neun Monate am Stück in Neuseeland reisen. Beachte bitte, dass du niemals zwei gültige Visa gleichzeitig haben kannst, daher kann das Visitor Visa erst kurz vor Ablauf des Studentenvisums beantragt werden. Der Visumsantrag kann online gestellt werden und das Visum wird innerhalb von wenigen Tagen gewährt. Hierzu bekommst du von GOzealand! kurz vor Ende des Semesters noch weitere Informationen. In der Kategorie Visum findest du ebenfalls zusätzliche Informationen. 

KRANKENVERSICHERUNG

Ist eine spezielle Krankenversicherung für meinen Studienaufenthalt in Neuseeland notwendig?

Ab einem Aufenthalt von länger als drei Monaten in Neuseeland sind Studenten verpflichtet, eine private, neuseeländische Krankenenversicherung (StudentSafe) abzuschließen.

Die StudentSafe ist Voraussetzung, um ein Studentenvisum beantragen zu können und muss auch abgeschlossen werden, wenn man bereits eine deutsche Auslandskrankenversicherung besitzt.

Weitere Informationen zur StudentSafe und den Zusatzversicherungen findest du in der Rubrik Krankenversicherung.

Was beinhaltet die StudentSafe?

Eine Übersicht der Leistungen und Kosten die übernommen werden, findest du auf unserer Rubrik Krankenversicherung. Die grundlegendsten Leistungen wie Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte sind abgedeckt. Es bestehen aber Ausschlüsse. So werden z.B. die Kosten für Reha-Maßnahmen, Zahnersatz, Sehhilfen, den Rücktransport nach Europa oder die Behandlung bereits vor Abreise bestehender oder chronischer Krankheiten nicht übernommen. Wer zusätzliche Leistungen versichern möchte, kann durch Zusatzpolicen den Versicherungsschutz erhöhen. Die Kosten kann man beim Versicherer erfragen. 

Brauche ich eine zusätzliche Versicherung zur StudentSafe?

Eine zusätzliche Versicherung ist in Neuseeland bei Nutzung der StudentSafe in den meisten Fällen nicht nötig. Schaue dir am besten genau an, welche Leistungen enthalten sind und, ob du zusätzlichen Schutz darüber hinaus möchtest. Wer zusätzliche Leistungen versichern möchte, kann durch Zusatzpolicen den Versicherungsschutz erhöhen, oft gibt es dafür Paketangebote. Die Kosten kann man direkt beim Versicherer erfragen. Wer im Anschluss noch außerhalb Neuseelands reisen will, sollte sich in jeden Fall um eine zusätzliche Versicherung im Anschluss kümmern. Verschiedene Anbieter findest du unter dem Punkt Krankenversicherung.

Welche Versicherung kommt beim Working Holiday Visum in Neuseeland in Frage?

Wer für einen einsemestrigen Aufenthalt in Neuseeland das Working Holiday Visum nutzen möchte, kann sich ebenfalls über die StudentSafe versichern. 

FLUG

Wann sollte ich den Flug buchen?

Wir empfehlen mit der Flugbuchung so lange zu warten, bis die volle Studienplatzzusage von der neuseeländischen Universität vorliegt. Dein GOzealand!-Berater wird dir in einer E-Mail mitteilen, ab wann du den Flug buchen kannst.  

Welche Fluggesellschaften sind zu empfehlen?

Eine ganze Reihe von Fluggesellschaften bieten Flüge nach Neuseeland an, von denen einige spezielle Studententarife in ihrem Angebot haben. Viele Studenten nutzen den (meist kostenlosen) Zwischenstopp für einen Kurzurlaub vor dem Studienstart oder auf dem Heimweg. Singapore Airlines fliegt über Singapur, Cathay Pacific über Hongkong, Emirates über Dubai, Etihad über Abu Dhabi, Qatar Airways über Doha, Qantas über Singapur und Thai Airways über Bangkok. Die Preise sollten je nach Strecke, Buchungsfrist, Saison und Aufenthaltsdauer zwischen 900 und 1.500 Euro liegen. Das Gepäcklimit liegt bei vielen Fluglinien inzwischen bei 30 Kilogramm, bei einigen noch bei 23 Kilogramm. Über unseren Partner STA Travel bekommst du einen speziellen GOzealand!-Studententarif.

Muss ich für die Einreise nach Neuseeland einen Rückflug vorweisen können?

Für die Einreise nach Neuseeland muss man immer auch einen Rückflug vorweisen. Dieser muss auch innerhalb der Ausstellungsdauer des Visums liegen. Eine Ausnahme gibt es nur, wenn man auf Grund der langen Aufenthaltsdauer (Studium von mindestens einem Jahr) bei der Airline noch keinen Rückflug buchen kann.

Übergepäck – was nun?

Auch wenn man noch nicht mit 30 Kilogramm oder mehr nach Neuseeland gekommen ist, so hat man zumindest nach dem Aufenthalt meist Probleme, die Unterlagen der Universität, Souvenirs oder gar Surfboards nach Hause zu transportieren. Um die sehr hohen Zuschläge der Fluggesellschaften für Übergepäck zu umgehen, sollte man das Gepäck bei Frachtanbietern am jeweiligen neuseeländischen (im umgekehrten Fall am deutschen) Flughafen separat aufgeben. Oft wird das Gepäck auch direkt zu Hause abgeholt. Diese Möglichkeit ist sehr viel billiger und das Gepäck kommt meistens zwei bis vier Tage später am Heimatflughafen an. Ein solches Frachtunternehmen ist z.B. Jetta Express. Kurz vor deiner Abreise aus Neuseeland bekommst du von GOzealand! noch einmal eine E-Mail, die die verschiedenen Optionen genauer erklärt.

Gibt es bei der Einfuhr von Medikamenten etwas zu beachten?

Solange es sich um nicht verschreibungspflichtige Medikamente in normalen Verbrauchsmengen handelt, ist die Einfuhr für gewöhnlich kein Problem. Die klassischen Medikamente wie Kopfschmerztabletten, Tropfen gegen Übelkeit oder Grippemedikamente kann man in der Regel problemlos einführen. Verschreibungspflichtige Medikamente müssen allerdings gesondert deklariert werden. Eine Übersicht dazu für Neuseeland findest du beim Department of Health

Was erwartet mich bei der Einreise nach Neuseeland?

In den meisten Fällen ein freundliches ‚Kia Ora‘ der Zoll- und Einwanderungsbeamten.

Doch trotz aller Freundlichkeit solltest du darauf achten, dass für Neuseeland sehr strenge Einreisebestimmungen herrschen. Auf Grund der isolierten Lage hat Neuseeland ein einzigartiges Ökosystem und die neuseeländische Regierung ist sehr bestrebt, dieses auch zu schützen. Daher drohen besonders bei Lebensmitteln erhebliche Geldstrafen, sollten diese illegal nach Neuseeland eingeführt werden. Bedenke bei der Einreise bitte jeden Müsliriegel im Rucksack, jedes Gastgeschenk und jeden Snack, den du dir vielleicht noch eilig in die Tasche gepackt hast. Das solltest du dann spätestens am Ankunftsflughafen in einer der bereitgestellten Quarantänemülltonnen entsorgen. Frage im Zweifelsfall die Flugbegleiter oder bei der Passkontrolle.

LEBEN

Welches Klima herrscht in Neuseeland?

Da sich Neuseeland auf der Südhalbkugel unseres Planten befindet, verlaufen die Jahreszeiten entgegengesetzt zu unseren auf der Nordhalbkugel. Wenn wir in Europa Sommer haben, ist bei den Neuseeländern Winter. Das sollte man vor allem bei der An- und Abreise im Kopf haben, denn wenn man im Januar aus Neuseeland bei 26°C abreist, kann es sein, dass man in Europa bei -16°C ankommt. An passende Kleidung sollte man also denken.

Generell ist das Klima in Neuseeland eher mild. Gerade auf der Nordinsel fallen die Temperaturen selten unter 10°C. Die Sommer sind meist recht warm und eher trocken. Das ist auch auf der Südinsel der Fall, wobei hier die Temperaturen auch im Sommer kühler sein können, besonders wenn man sich in den bergigen Regionen befindet. Im Winter fällt im Süden der Südinsel und in den Berglagen durchaus auch Schnee. Daher sollte man hier auch auf kalte Tage gefasst sein.

Wer viel wandern will und eventuell des öfteren in den Bergen unterwegs ist, sollte das ganze Jahr an eine gute Ausrüstung denken. Denn das Wetter kann sehr schnell umschlagen. Der Lagenlook ist hier also eine gute Idee.

Wie finde ich eine Wohnung in Neuseeland?

Bei einem Studienaufenthalt in Neuseeland gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Unterkunft zu suchen. Diese sind von den persönlichen Vorlieben und dem finanziellen Budget abhängig. Die meisten Universitäten unterhalten Wohnheime auf oder direkt am Campus. Zusätzlich gibt es auch Wohnheime privater Anbieter. Die Mehrzahl unserer Studenten sucht sich ein WG-Zimmer auf dem privaten Wohnungsmarkt oder mietet gemeinsam mit anderen Studenten ein Apartment oder sogar ein Haus. Wir senden dir rechtzeitig vor Semesterbeginn einen Infoguide mit allen wichtigen Informationen zur Wohnungssuche inklusive einer Liste mit passenden Links zu.

An vielen Universitäten gibt es auch Housing Offices, bei denen man aktuelle Wohnungsangebote findet. Außerdem stellen sie eventuell benötigte Referenzen für den Vermieter aus und können weitere wichtige Tipps geben.

Wir empfehlen, wenn möglich, schon einige Tage vor der Orientation Week anzureisen, dann bleibt noch genügend Zeit, dich vor Semesterbeginn nach einer WG oder Wohnung umzusehen. Nach dem Start des Semesters kann der Wohnungsmarkt, besonders in Auckland, etwas überlaufen sein. Dann kann die Suche unter Umständen etwas länger dauern. Für die ersten Tage und bis du eine feste Unterkunft gefunden hast, solltest du dir eine vorübergehende Unterkunft, beispielsweise im Hostel, buchen. Das und die Buchung eines Zimmers im Studentenwohnheim kann schon von Zuhause aus erledigt werden. Eine Wohnung oder ein WG-Zimmer sollte jedoch unbedingt erst vor Ort gemietet werden.

Falls du bis zum Start der Orientation Week noch keine Unterkunft gefunden hast, brauchst du dir keine Sorgen machen. Während der Orientation Week gibt es viele Gelegenheiten andere internationale und auch neuseeländischen Studenten kennenzulernen. Dabei ergibt sich oft die Möglichkeit, mit anderen Studenten zusammenzuziehen, die schon eine Wohnung oder WG gefunden haben.

Kann ich in Neuseeland kostenlos Geld abheben oder sollte ich dort ein Konto eröffnen?

Ob es sinnvoll ist, ein Konto in Neuseeland zu haben, hängt ganz von dir persönlich ab. Bei längeren Aufenthalten lohnt es sich vor allem dann, wenn du vorhast, in Neuseeland zu arbeiten. So gut wie alle Arbeitgeber zahlen das Gehalt nur auf ein neuseeländisches Konto. Darüber hinaus kannst du mit der Girokarte in Geschäften in Neuseeland bargeldlos zahlen (EFTPOS) und auch ohne Wechselkursverlust an Automaten Geld abheben. Für Studenten ist die Kontoeröffnung und -führung meist komplett kostenlos.

Zum Transfer des Geldes nach Neuseeland gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann das Geld nach der Eröffnung eines Kontos in Neuseeland zum Beispiel per Überweisung transferieren. Dies dauert in der Regel vier Arbeitstage. Man sollte allerdings auf die anfallenden Gebühren der jeweiligen Bank achten. Eine andere beliebte Möglichkeit ist es, Geld per EC- oder Kreditkarte an einem neuseeländischen Bankautomaten abzuheben und vor Ort auf ein kostenloses Bankkonto einzuzahlen. Die Gebühren liegen ungefähr bei 1,50 – 5,00 Euro pro Transaktion.

Für einsemestrige Aufenthalte, in denen man nicht arbeiten möchte, ist ein eigenes Konto in Neuseeland nicht unbedingt nötig, da verschiedene Angebote deutscher Banken kostenfreies Abheben von Bargeld in Neuseeland ermöglichen. So zum Beispiel die DKB (Deutsche Kreditbank AG) sowie die Deutsche Bank.

Kann ich meine elektrischen Geräte auch in Neuseeland nutzen?

Um deutsche Elektrogeräte anschließen zu können, benötigt man einen Adapter, den man sowohl Zuhause als auch im Ausland kaufen kann. Wer im Anschluss weiterreisen will und auch Asien, Amerika oder andere Teile der Welt besucht, kann sich einen sogenannten World Adapter zulegen.

Ein kleiner Tipp von uns: Um nicht mehrere Adapter für beispielsweise Laptop, Handy, etc. kaufen zu müssen, lohnt es sich von Zuhause aus eine Dreifachsteckleiste mitzunehmen.

Funktioniert mein Smartphone auch in Neuseeland?

Im Regelfall funktioniert dein Mobiltelefon auch in Neuseeland. Du musst nur darauf achten, ob du auch eine fremde SIM Karte in deinem Handy nutzen kannst.
Was die SIM Karte angeht, empfehlen wir die Prepaid Optionen, die die meisten Mobilfunkanbieter in Neuseeland im Sortiment haben. Damit bist du am flexibelsten und bindest dich nicht für zwei Jahre an einen Vertrag. Über die Prepaid Angebote gibt es dann oft auch Pakete aus Daten, Telefonie und SMS, die du einzeln buchen kannst. So kannst du dir deinen Tarif meist recht frei gestalten. Passend zum Start des Studiums bekommst du nochmal eine Liste mit einer Empfehlung möglicher Anbieter von uns. 

Wie komme ich an einen Internetanschluss?

Anbieter für Internetzugänge gibt es auch in Neuseeland wie Sand am Meer. Bekannte Anbieter sind Spark, Vodafone oder Flip, ein Preisvergleich lohnt immer. Beachte bitte, dass es in Neuseeland die klassische Flatrate, wie wir sie aus Europa schon länger kennen, nicht gibt. In der Regel muss man Datenpakete buchen, die auf ein gewisses Limit beschränkt sind. Du solltest dich also informieren, wie viel Megabyte du nutzen kannst, um nicht plötzlich in der Mitte des Monats ohne Internet dazustehen. Generell gibt es dann natürlich die Wahl, ob man die Verbindung über ein LAN Kabel herstellt oder sich einen WLAN-Router zulegt. Auf dem Campus deiner Universität sowie in zahlreichen Cafés wirst du freie WLAN-Spots vorfinden.

Wie finde ich Kontakt zu anderen Studenten?

Die neuseeländischen Universitäten machen es den internationalen Studenten sehr einfach, Kontakte zu knüpfen. Bereits während der Aktivitäten der Orientierungswoche vor Semesterbeginn bieten sich vielfältige Gelegenheiten, andere Studenten kennenzulernen. Außerdem bietet sich hierfür die Mitgliedschaft in einem der vielen Clubs und Societies an, die von sportlichen über kreative bis exotischen Aktivitäten alles im Angebot haben. In den Clubs kann man auch gut Kontakte zu neuseeländischen Studenten knüpfen. Zudem kannst du dich mit unseren Studenten über unsere Facebook Gruppen austauschen. Auch unser YouTube Channel bietet die Möglichkeit, sich Erfahrungsberichte unserer Studenten mit nützlichen Tipps als Video anzuschauen.

Gibt es an den Universitäten die Möglichkeit, Sport zu treiben?

Alle Universitäten verfügen über gute Sportmöglichkeiten, sowohl in Form von Fitnessstudios, die für eine geringe Gebühr pro Semester zur Verfügung stehen, als auch in den vielen Student Clubs, in denen alle erdenklichen Sportarten angeboten werden, die man zusammen mit Neuseeländern und anderen internationalen Studenten ausüben kann. Sollte es für deine Lieblingssportart noch keinen Club geben, kannst du auch oft selbst einen Club gründen. Sprich einfach mal mit dem International Office vor Ort, die können dir sagen, wie du das am besten angehen kannst.

Kann ich während des Semesters reisen?

Alle neuseeländischen Universitätsstädte verfügen über attraktive Reiseziele in der näheren Umgebung, die sich gut an einem Wochenende erkunden lassen. Etwa nach Hälfte des Semesters gibt es außerdem den sogenannten Semester- oder Study Break. In dieser Woche finden keine Veranstaltungen an den Universitäten statt und bei entsprechender Vorarbeit lässt sich diese Zeit gut für eine kurze Reise nutzen. Die Ferienzeit zwischen den Semestern beträgt je nach Klausurterminen drei bis vier Wochen im Juli und zweieinhalb bis drei Monate von November bis Februar.

Das Reisen ist in Neuseeland sehr einfach. Das Land ist mit Buslinien, Billigfliegern und einem dichten Netz an Backpacker Hostels optimal auf Rucksacktouristen ausgerichtet. Wir raten dir, an unseren Predeparture- und Best of New Zealand Online-Seminaren kurz vor dem Semesterstart teilzunehmen. Dort erfährst du von Neuseeland-Experten, was man gesehen und erlebt haben muss. Infos zu unseren Online-Seminaren findest du in der Rubrik Online-Seminare.

Brauche ich einen internationalen Führerschein in Neuseeland?

Um im Ausland ein Auto kaufen, mieten oder fahren zu dürfen, solltest du zusätzlich zu deinem nationalen Führerschein einen internationalen Führerschein besitzen. Diesen bekommst du für 10 bis 18 Euro bei deiner örtlichen Meldestelle (in Deutschland). Als Tourist sollte man in den ersten Wochen mit dem eigenen Auto etwas vorsichtig sein, denn in Neuseeland herrscht Linksverkehr.

Wie kann ich in Neuseeland ein Auto kaufen?

Der neuseeländische Markt bietet wöchentlich eine sehr große Anzahl an günstigen Gebrauchtwagen. Insbesondere die Pinnwände in den Backpacker Hostels und an den Universitäten sind eine gute Möglichkeit, ein Schnäppchen zu ergattern. Andere Möglichkeiten sind Zeitungen, die wöchentlich einen Anzeigenmarkt für Gebrauchtwagen beinhalten. Gebrauchtwagenhändler sind zwar meist etwas teurer, dafür erhält man bei einigen aber eine Garantie auf bestimmte Fahrzeugteile. Beim Kauf selbst sollte man darauf achten, wie lange die Registrierung noch gültig ist, denn eine neue Registrierung ist kostenpflichtig. Auch die Website www.trademe.co.nz ist für die Suche nach dem geeigneten Auto sehr zu empfehlen.

Beliebte Fahrzeuge für Studenten und Backpacker sind Ford Falcons, Holden Commodores und Panel Vans. Diese empfehlen sich besonders, da man darin schlafen und sich die Kosten für Unterkünfte bei längeren Reisen sparen kann. Nicht zu vergessen sind natürlich die VW Busse. Für ein relativ zuverlässiges und vernünftig ausgestattetes Auto bezahlt man um die 3.000 NZD aufwärts.

Empfehlenswert ist es, entweder von Deutschland aus einen Schutzbrief über den ADAC zu haben oder in Neuseeland über die New Zealand Automobile Association (AA) eine Versicherung zu beantragen, damit man im Ernstfall abgesichert ist. Außerdem ist zu beachten, dass bei der normalen Registrierung meist nur Personenschäden in einem anderen Fahrzeug abgesichert sind. Eine separate Versicherung sollte deshalb zusätzlich abgeschlossen werden.

Was gibt es in Neuseeland eigentlich zu essen und zu trinken?

Neuseeland hat sich in den letzten Jahren immer mehr als Reiseziel für Feinschmecker etabliert. Besonders die kreative Küche, die Einflüsse aus verschiedenen Kulturen zusammen bringt, hat in den letzten Jahren immer mehr Zuspruch gefunden. So werden die oft klassischen britischen Gerichte, die die ersten Einwanderer mitgebracht haben, heute mit Gerichten aus Indien, Vietnam, Europa oder auch der einheimischen Küche der Maori kombiniert. In Küstenregionen spielen natürlich Fisch und Meeresfrüchte eine große Rolle und hier gibt es unzählige Restaurants die täglich fischen Fisch zubereiten. Zwar ist der Standard in diesen Restaurants sehr gut und das Essen meist hervorragend, aber leider haben diese auch ihren Preis. Sie sind also vielleicht eher nur zu besonderen Anlässen geeignet.  
 
Günstiger ist das Essen in den sogenannten Food Courts in den Innenstädten und fast allen Shopping Centern, in denen zahlreiche internationale Anbieter günstige Gerichte zwischen 8-15 NZD anbieten. Der Vorteil hier ist, dass man sich auch in einer Gruppe nicht auf eine Art von Küche einigen muss. Jeder kann sich das holen was ihm oder ihr gefällt und man setzt sich dann trotzdem an einen gemeinsamen Tisch.

Schon seit einigen Jahren ist Neuseeland bekannt für seine hervorragenden Weine. Auch wenn die Weinindustrie noch eine junge Geschichte hat, so zählt der Wein mittlerweile zu den wichtigsten Exportgütern Neuseelands und trägt wesentlich zur neuseeländischen Wirtschaft bei. Neuseeland ist besonders berühmt für seinen Sauvignon Blanc, Pinot Gris, Pinot Noir und Chardonnay. Der neuseeländische Sauvignon Blanc wird gar als bester dieser Weinsorte gehandelt. Genießen kann man die Weine in allen Ecken Neuseelands und als Weinliebhaber sollte man es nicht versäumen das eine oder andere Weinbaugebiet zu besuchen, um sich durch die verschiedensten Weine der Weingüter zu probieren. Beliebte Ausflugsziele sind dort vor allem Waiheke Island, Hawkes Bay und Marlborough.

Wer mit Wein nicht viel anfangen kann, ist in Neuseeland trotzdem am richtigen Ort, denn gerade in den letzten Jahren, schießen kleine, unabhängige Brauereien wie Pilze aus dem Boden und produzieren die unterschiedlichsten Craft Biere. Auch wenn hier das Reinheitsgebot nicht so akribisch eingehalten werden muss, so schmecken die meisten dieser Biere durchaus sehr gut. Viele Städte bieten sogar Brauerei Touren an, auf denen man was über die Herstellung des Bieres erfährt und natürlich auch überall kosten darf.

Ein letztes Highlight der neuseeländischen Trinkkultur ist der Kaffee. Neben den klassischen Kaffeezubereitungen wie Cappuccino oder Latte Macchiato, gibt es auch einige bei uns unbekannte Begriffe wie zum Beispiel der Flat White oder der Long Black. Besonders den Flat White sollte man probieren - viele behaupten es sei der beste Kaffee der Welt.