15.10.2020

Update zu den Grenzöffnungen in Singapur und Vietnam

Während wir auf die Grenzöffnungen in Australien und Neuseeland wohl noch etwas warten müssen, gibt es die ersten positiven Neuigkeiten aus Südostasien. Anträge für Studentenvisa werden in Singapur und Vietnam wieder bearbeitet. Auch die Einreise ist für internationale Studierende mit einem Visum wieder möglich. Allerdings gibt es einige Besonderheiten. So müssen beispielsweise alle Einreisenden in eine 14-tägige Pflichtquarantäne und es werden je nach Land mind. ein bis zwei Coronatests gefordert. Studierende sollten sich außerdem auf längere Bearbeitungszeiten und zusätzliche Kosten einstellen.

In Singapur können seit dem 07. September wieder Student Visa (Student Pass) beantragt werden. Die Genehmigung liegt ganz bei der singapurischen Einwanderungsbehörde (Immigration and Checkpoint Authority of Singapore (ICA)). Nach Annahme des Studienplatzes wird der IPA Letter beantragt, dessen Ausstellung ca. zwei bis vier Wochen in Anspruch nimmt. Im Anschluss folgt die Beantragung der Entry Permit (Ausstellung nach ca. sieben Tagen). Liegt die Entry Permit vor, hast du vierzehn Tage Zeit für die Einreise und musst dich vor Ort in Quarantäne (Stay Home Notice) begeben. Erst danach kannst du das Studium beginnen.

Am 19. September wurde in Vietnam der erste kommerzielle Flug seit sechs Monaten erlaubt. Inzwischen sind Flüge in sieben asiatische Länder möglich, natürlich nur unter hohen Sicherheitsauflagen. Die Einreise ist aktuell ausschließlich nur für Diplomaten, Experten, Manager, Angehörige und internationale Studierende möglich. Der Antrag für das Studentenvisum in Vietnam ist ein mehrstufiger Prozess: Die RMIT University Vietnam holt zunächst den City Approval sowie den Visa Approval Letter vom Immigration Department of Vietnam. Mit diesen Dokumenten kannst du dann bei der Botschaft das Visum beantragen und dich um Organisation von Quarantäne und Flug kümmern. Die Entry Permit erhältst du dann, sobald die Quarantäne erneut von der City und dem Immigration Departement of Vietnam bestätigt wurde.

In Australien und Neuseeland gibt es jetzt zumindest erste Testläufe für eine Rückkehr von internationalen Studierenden. In Neuseeland können im November 250 PhD und Master-Studierende wieder einreisen. Inzwischen gilt im ganzen Land auch wieder die niedrigste Corona-Warnstufe (Level 1). Wann die Grenzen für größere Gruppen in den beiden Ländern öffnen, steht nach wie vor nicht fest.

WICHTIG: Bitte checke für aktuelle Informationen zur Einreise immer die Seiten des Auswärtigen Amtes und der jeweiligen Einwanderungsbehörden. Aufgrund der besonderen Situation ändern sich die Bedingungen teils rasant und daher ist dieser Artikel auch nur eine Momentaufnahme. Bitte besprich dich immer mit deiner Studienberaterin, bevor du nach Erhalt des vollen Studienplatzangebotes die nächsten Schritte einleitest.