24.04.2019

Studienberaterin Svea in Australien

Neue alte Liebe oder wie kann ein Land einen nur jedes Mal aufs Neue so umhauen? Svea vom GOstralia!-GOzealand! Team war einige Wochen in Australien unterwegs.

Dies war nicht mein erster Besuch in Australien. Ich war bereits für ein Auslandssemester im Jahr 2013/2014 in Newcastle an der Ostküste Australiens und habe zu der Zeit - und bei Urlauben, die darauf folgten - diesen Teil Australiens bereits kennen und lieben gelernt. Bei meinem Working Holiday Aufenthalt 2017/2018 bekam ich dann die Gelegenheit das Northern Territory und South Australia zu bereisen und den Stuart Highway durch das Outback zu nehmen. Australien hat mir eine ganz neue Seite von sich gezeigt. Atemberaubende Sternenhimmel, unendliche Weiten. Mir wurde klar, wie abwechslungsreich dieses Land ist. Doch im Februar dieses Jahres hatte ich dann zum ersten Mal die Möglichkeit, die Westküste kennenzulernen. Um Studenten als Studienberaterin von GOstralia!-GOzealand! gut beraten zu können, gehört es dazu, die Länder und die Universitäten in Australien und Neuseeland zu kennen. Also stand für mich auf dem Plan zum ersten Mal nach Perth zu reisen und dort meine Tour durch Australien zu starten.

Begonnen habe ich mit einem kleinen Urlaub, um Perth und die Region kennenzulernen. Perth als Stadt war wunderschön, es gab so viel zu entdecken und es war ständig was los. Der Kings Park überzeugte durch seine schön angelegten Gärten, dem Ausblick auf die Skyline von Perth und seiner unglaublichen Größe. Hier trifft man sich bei gutem Wetter zum Picknicken oder genießt nach einem anstrengenden Tag den Sonnenuntergang über der Skyline. Man darf nämlich nicht vergessen, dass sich Australien und Neuseeland in der südlichen Hemisphäre befinden und die Sonne im Osten auf- und im Westen untergeht.

Es folgte ein Ausflug nach Rottnest Island mit den typischen Quokka Selfie und ein Roadtrip durch den Südwesten Australiens. Hier findet man Stände wie in der Karibik. Meer so türkis, wie ich es nur aus Reisekatalogen kenne und Strände so schön und weit, dass man dort nie wieder weg möchte.
Ich habe mich also erneut verliebt und so konnte ich voller positiver Eindrücke meine Tour für GOstralia!-GOzealand! starten und anfangen, die Unis zu erkunden.

Perth
In Perth habt ihr die Auswahl zwischen verschiedenen Universitäten, zwei davon sind die Murdoch University südlich vom Stadtzentrum und die Edith Cowan University im Norden. Solltet ihr euch für die Murdoch University entscheiden, könntet ihr im hippen Stadtteil Fremantle wohnen und dort jeden Tag etwas Neues erleben. Straßenmusikern zuhören, in einem Café oder einer netten Bar den Tag abschließen oder einfach am Strand rumhängen.
Die Edith Cowan University liegt in dem Stadtteil Joondalup. In den Stadtteil kommt ihr gut mit dem Free Bus rum, habt ein großes Shopping Center, in dem ihr alles bekommt, was das Herz begehrt, und müsst eigentlich gar nicht ins Stadtzentrum von Perth, weil Joondalup selber wie eine kleine Stadt wirkt.

Townsville
Es ging weiter mit einem langen Flug quer durchs Land nach Townsville. Hier hatte ich die Chance, diese entspannte Stadt mit allen seinen Vorzügen kennenzulernen. Man kann Ausflüge nach Magnetic Island machen, vom Castle Hill auf die Stadt, Magnetic Island, den Ozean und das Hinterland schauen, Touren zum Great Barrier Reef machen oder einfach an der Strandpromenade “The Strand” flanieren. Und das ganze bei immer warmem Wetter! Zu meinem Stopp in Townsville gehörte natürlich ein Besuch des Townsville Campus der James Cook University (ein weiterer Campus befindet sich weiter nördlich in Cairns). Der Campus liegt nicht im Stadtzentrum, sondern weiter im Inland. Ein Campus mitten im Grünen, auf dem Kängurus keine Seltenheit sind.

Brisbane und die Gold Coast
Es folgte ein kurzer Halt im wunderschönen Brisbane. Eine Großstadt, die zwar nicht direkt am Stand liegt, aber durch die sich elegant ein Fluss schlängelt. Es gibt einen schönen Botanischen Garten, der direkt am Stadtzentrum und am Fluss liegt. Von hier kann man mit der Free Ferry zum künstlich angelegten Strand, dem “Streets Beach” übersetzen. In unmittelbarer Nähe dieses Strandes im Stadtteil South Banks ist ein kleiner Campus der Griffith University zu finden. Hier werden vor allem die kreativen Studiengänge angeboten. Die Nähe zum Strand und zum Fluss und die Aussicht auf die Skyline von Brisbane geben dem Campus ein ganz besonderes Flair.
Von Brisbane kann man mit dem Zug zur Gold Coast fahren, wo sich der Hauptcampus der Griffith University befindet und auch die private Bond University. Die Universitäten und Campusse könnten unterschiedlicher nicht sein. Der eine groß und gewachsen, der andere kompakt und mit einem Mal erbaut. Dennoch bieten beide die Vorteile der Gold Coast, mit Nähe zum Strand und zu dem bekannten Surfers Paradise.
Im Süden der Gold Coast, in unmittelbarer Nähe des Flughafens und nur fünf Gehminuten vom Strand entfernt kann man auf einem kleinen Campus der Southern Cross University (der Hauptcampus befindet sich in Lismore, NSW) vor allem Kurse aus dem Business Bereichen belegen. Sollte einem dort mal die Lust packen, eine Großstadt wie Sydney oder Melbourne zu erkunden, läuft man nach der Vorlesung einfach 10 Minuten zum Flughafen und steigt in einen Flieger. Das habe ich dann auch getan und mein Flieger ging nach Melbourne.

Melbourne
Die Stadt des Kaffees und der Kultur. Kleine Gassen mit Street Art, guter Kaffee an jeder Ecke und Universitäten, die für jeden was zu bieten haben. Zum Beispiel die RMIT, dessen Campus teilweise wie ein Shopping-Center in der Innenstadt wirkt. Moderne Architektur und renovierter Altbau ergeben einen bunten Mix und man entdeckt jeden Tag etwas Neues. Die anderen Universitäten reihen sich in den umliegenden Stadtteilen auf. Die Monash University, die Swinburne University of Technology und die La Trobe University stehen sich in nichts nach und haben alle ihren ganz besonderen eigenen Charme. Ob man nun morgens auf dem zentralen Platz des Caulfield Campus der Monash sitzt und beim Kaffee die morgendlichen Nachrichten auf einer riesigen Leinwand guckt, im Park neben der Swinburne zwischen den Vorlesungen entspannt, oder das Wildlife Sanctuary der La Trobe besucht und Kängurus beobachtet - hier kommt jeder auf seine Kosten.

Sydney
Aber auch in Sydney mangelt es nicht an Universitäten. Wer in der Stadt des berühmten Opern Hauses und der Harbour Bridge studieren möchte und den Lifestyle dieser Metropole leben will, der hat die freie Auswahl. Ich hatte die Gelegenheit mir dort innerhalb von ein paar Tagen nicht nur die Stadt, welche ich mittlerweile ganz gut kenne, nochmal anzuschauen, sondern auch ein paar ihrer Universitäten. Die Macquarie University, die Western Sydney University und die UNSW standen diesmal auf dem Plan. Gelebt habe ich aber direkt neben der University of Technology Sydney im Zentrum von Sydney. Wer nicht direkt im Stadttrubel leben und studieren will, kann 40 Minuten weiter nördlich im Stadtteil North Ryde and der Macquarie University studieren. Hier entstehen bis 2020 ein paar neue Gebäude, wie zum Beispiel der sogenannte Central Courtyard, der das Herz des Camus bilden wird. Aber es finden sich auch viele Grünflächen auf diesem klassischen Campus und ein See, an dem man gut entspannen kann. Oder man studiert 30 Minuten südlich vom Stadtzentrum, an der UNSW. Diese liegt in der Nähe vom beliebten Coogee Beach und soll mit Fertigstellung der Straßenbahn (Light Train) noch schneller zu erreichen sein.
Die Western Sydney University befindet sich weiter im Inland, in den Stadtteilen Parramatta und Penrith. Der Hauptcampus ist in Parramatta. Von hier braucht man nur noch 1,5 Stunden zu den Blue Mountains, meinem persönlichen Highlight in dieser Region.

Adelaide
Der letzte Stopp war nun Adelaide. Eine Stadt, die ich schon während meines Working Holiday Aufenthaltes lieben gelernt habe. Von hier startet der Stuart Highway einmal durch das Roten Zentrum Australiens und führt einen bis nach Darwin. Da diese Stadt im Vergleich zu Sydney und Melbourne klein ist, ist hier auch die Auswahl an Universitäten kleiner. Diese sind aber nicht zu unterschätzen und liegen mit ihren Hauptcampussen auch sehr zentral. Ich habe hier also die University of South Australia und die University of Adelaide besucht. Die University of Adelaide ist eine der ältesten Universitäten Australiens und Mitglied der Group of Eight. Der alte Sandstein Campus versprüht teilweise das Gefühl als laufe man durch eine Filmkulisse wie bei Hogwarts. Die University of South Australia hingegen ist sehr jung und eine der technischen Universitäten in Australien. Der Campus fügt sich mit seiner Architektur in das Stadtbild von Adelaide ein.

Im Nachhinein kann ich sagen, dass Australien definitiv für jeden etwas zu bieten hat. Man muss nur herausfinden, was man sucht. Mit unserer Hilfe und Erfahrung wird man dann definitiv fündig. Und genau bei diesem Prozess helfe ich besonders gerne.

Wenn du weitere Infos möchtest, melde dich gerne bei mir unter hellmig[at]gostralia.de