16.10.2020

Interview mit Jasmin: Dank Onlinestudium kein Zeitverlust beim Master

Jasmin studiert den Master of Business an der australischen Bond University – von Deutschland aus. Wie ihr das Fernstudium im Ausland gefällt, welche Unterstützung es von der Hochschule beim Onlinestudium gibt und wie die virtuellen Vorlesungen genau ablaufen, hat sie uns im Interview verraten. Jasmins Tipp an alle, denen Corona in die Quere gekommen ist: Wachse an Hindernissen und lasse dich nicht von ihnen aufhalten!

Hallo Jasmin, nach deinem Abschluss an der DHBW hast du dich für ein Studium in Australien entschieden? Wie kam es dazu?
Hallo zusammen! Ich habe während meines Bachelorstudiums an einer Mastermesse teilgenommen und dort an einem Vortrag von GOstralia! teilgenommen. Ich war sofort begeistert, empfand jedoch die finanzielle Hürde als zu groß. Als ich nach dem Bachelorstudium ein paar Jahre gearbeitet und gespart hatte, habe ich mich unverbindlich von Rebecca bei GOstralia! beraten lassen. Nach dem Gespräch war ich Feuer und Flamme und setzte alles in Bewegung um ein Vollzeitstudium in Australien zu verwirklichen. Rebecca hat mich in dieser spannenden Zeit sehr gut unterstützt.

Du hast dich für die Bond University beworben. Sie zählt zu den wenigen privaten Universitäten und ist eine der kleinsten Hochschulen in Australien. Was sprach für dich besonders für die Bond University?
Ich hatte vor meinem Studium an der DHBW an der Universität in Karlsruhe ein Studium begonnen. Die großen Hörsäle und der Umgang zwischen Studenten und Professoren waren einfach nicht ideal für mich. Bei der DHBW gab es kleine feste Klassen, ähnlich wie auf der normalen Schule, was mich total begeisterte. Als ich gesehen hatte, dass die Bond dies ebenfalls so umsetzt, war ich total erfreut. Bei weiteren Recherchen fand ich zudem heraus, dass die Bond University bereits seit Jahren von den Studenten auf Platz 1 in Bezug auf die Studienerfahrung gewählt wird. Da mir eine tolle Erfahrung und eine persönliche Beziehung zu Studenten und Professoren wichtiger sind, als an einer großen Universität mit den besten Forschungsergebnissen zu studieren, habe ich mich für die Bond entschieden.

Wie lief der Bewerbungsprozess ab?
Rebecca hat hier die Hauptarbeit übernommen. Ich schickte ihr alle geforderten Unterlagen wie meine Zeugnisse und Reisepass sowie die ausgefüllten Bögen der Bond University. Sie ließ die deutschen Dokumente übersetzen und kommunizierte mit der Universität. Anschließend kam eine Rückfrage von der Bond zu meinem Werdegang, da ich nach meinem Bachelor erstmal berufstätig war. Ich schickte Rebecca noch einen Lebenslauf und eine Bescheinigung meines Arbeitgebers und dann bekam ich auch schon das Angebot eines Studienplatzes.

Auch bei dir kam ja alles ein wenig anders als gedacht. Aufgrund von Corona mussten viele Bewerber*Innen ihre Studienvorhaben nochmal überdenken. Du hast dich für die Variante Onlinestudium entschieden. Was bedeutet das konkret?
Ja, leider musste ich meine Pläne nochmals überarbeiten und verschob problemlos den Start um ein Trimester. Als auch da bekannt war, dass das Trimester online stattfindet, habe ich mir gedacht, auch das werde ich hinbekommen und reise ein, sobald die Grenzen offen sind. Um an der Vorlesung teilzunehmen, setze ich mich an meinen Schreibtisch und wähle mich über die Plattform der Universität in die Vorlesung ein. Eine stabile Internetverbindung ist natürlich Voraussetzung für ein Onlinestudium. Dies funktioniert ähnlich wie bei Skype oder anderen Videokonferenz-Systemen. Die Vorlesungen werden aufgezeichnet, sodass man diese auch problemlos nachholen kann.

Wie laufen die Vorlesungen und Seminare genau ab? Ist die Zeitverschiebung ein Problem?
Ich habe zwei Vorlesungen, an denen die Studenten vor Ort als auch online gemeinsam teilnehmen und eine Vorlesung, die komplett online ist. Meistens stellt man die Fragen direkt in den Chat und der Professor beantwortet diese dann. Dies funktioniert super! Bei einer Vorlesung sehe ich sogar den modernen Hörsaal mit den Studenten. Die Professoren laden auf der Onlineplattform alle Unterlagen für die Woche hoch, sodass man sich vorbereiten und Notizen während der Vorlesung machen kann. Leider sind die Vorlesungen aufgrund der Zeitverschiebung zwischen 1-5 Uhr nachts, sodass man seinen Schlaf hieran anpassen muss, wenn man an den Vorlesungen persönlich teilnehmen möchte, was ich gerne tue.

Gibt es besonderen Support von Seiten der australischen Universität?
Es gibt eine Orientierungswoche vor dem Kursbeginn. Hier erfährt man alles Wichtige, auch wie die Plattform für das Onlinestudium funktioniert, an wen man sich wenden kann bei verschiedenen Fragen und was für Angebote es an der Uni gibt. Man kann zu gewissen Zeiten mit den Mitarbeitern der Uni chatten, telefonieren oder online Termine vereinbaren und sich zum Beispiel auch in Einzelsitzungen Tipps zum Thema akademisches Schreiben, Literatursuche, Mathe oder Englisch einholen. Die Bond ist hier wirklich sehr gut aufgestellt und unterstützt die Studenten in allen Belangen. Auch die Professoren helfen per E-Mail oder auch in einem online Gespräch, sollte man Probleme oder Fragen haben. Es herrscht ein sehr freundschaftliches Verhältnis.

Wie tauschst du dich mit deinen Kommilitonen und den Dozenten aus?
Hauptsächlich findet der Austausch während der Vorlesung statt, meistens über den Chat aber durchaus auch über das Mikrofon des Laptops. Es gibt auch Yammer Gruppen die zum Austausch dienen, oder Gruppen in Facebook. Außerdem haben wir für Gruppenarbeiten Nummern ausgetauscht und schreiben per WhatsApp oder einfach per E-Mail. Da wir kleine Klassen sind, zurzeit maximal 12 pro Kurs, ist der Austausch recht gut.

Siehst du bestimmte Vor- oder Nachteile im Onlinestudium?
Ein Onlinestudium verlangt viel Zeitmanagement und Selbstdisziplin, denn selbst wenn man nicht gewillt ist nachts aufzustehen, so sollte man dennoch die Vorlesung nachholen, damit sich die Arbeit nicht zu sehr häuft. Außerdem kann man leider nicht die tollen Einrichtungen der Uni nutzen, wie beispielsweise auch das Fitnessstudio, mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht am Strand an der Gold Coast relaxe kann ????. Ich persönlich bevorzuge menschlichen Kontakt in Person, was zurzeit so leider nicht möglich ist. Ich bin jedoch positiv überrascht wie gut die Uni mit dem Thema Onlinestudium umgeht und die Infrastruktur komplett angepasst hat. Ich denke, für viele ist es auch vorteilhaft die Fragen online stellen zu können, da sich manche nicht trauen, dies in der Klasse zu tun. Auch das gewohnte Umfeld wie Freunde und Familie weiterhin sehen zu können, ist natürlich schön.

Und abschließend: Welchen Tipp gibst du zukünftigen Studierenden mit auf den Weg, die überlegen, ebenfalls online zu starten?
Ich denke, man sollte keine Angst vor der Technik haben, es ist super durchführbar und man bekommt viel Unterstützung. Ein Headset, um andere Hausbewohner nicht zu stören, ist mit Sicherheit eine gute Anschaffung. Ich würde außerdem empfehlen, an den Vorlesungen direkt teilzunehmen, um auch die eigenen Fragen stellen zu können und gar nicht erst in Versuchung zu kommen, die Uni zu vernachlässigen. Somit baut man trotz Onlinestudium eine gute Beziehung zu seinen Professoren und Studenten auf. Man weiß nie wie sich die Dinge entwickeln, daher sollte man sich nicht von Hindernissen aufhalten lassen, sondern an ihnen wachsen.

Auch wenn es nicht die gleiche Erfahrung wie vor Ort ist, so hat ein Onlinestudium in Australien oder Neuseeland doch viele Vorteile. Wenn du wie Jasmin auch ein Fernstudium starten willst, beraten wir dich gerne und unterstützen dich bei deinem Vorhaben. Kontaktiere einfach unsere Studienberaterinnen und hol dir alle Infos zum Thema online im Ausland studieren.