PhD (Promotion)

Doktorarbeit in Neuseeland

Die höchste akademische Qualifikation in Neuseeland ist der Doctor of Philosophy (PhD). Im englischsprachigen Raum entspricht dies dem akademischen Doktorgrad und gilt durchgängig für alle Studiengebiete. Mit acht Universitäten verfügt Neuseeland über eine sehr differenzierte Wissenschaftslandschaft. Die Anfertigung der Doktorarbeit in Neuseeland stellt zunehmend eine attraktive Alternative dar. Darüber hinaus garantieren strukturierte Promotionsprogramme eine besonders konstante und intensive Betreuung. Während des drei- bis vierjährigen Promotionsprogramms kann sich der Student voll und ganz auf sein Forschungsthema konzentrieren. In der Regel ist der Student nicht an der Universität angestellt, kann aber auf Wunsch zum Beispiel am Lehrstuhl mithelfen.

Während des Promotionsprogramms ist man im Allgemeinen dazu verpflichtet an einer Universität eingeschrieben zu sein. Es kann auch vorkommen, dass die Studenten während der Arbeit Kurse absolvieren müssen um dem sogenannten Coursework Anteil gerecht zu werden. Der Fortgang der Doktorarbeit wird in dieser Zeit durch einen zugewiesenen Betreuer beaufsichtigt, der gleichzeitig als ständiger Ansprechpartner fungiert. Zum Promotionsprogramm gehört ebenfalls, dass der Student Zwischenberichte verfasst und die vorläufigen Ergebnisse präsentiert.

Die fertige Promotionsarbeit wird schließlich von drei unabhängigen Gutachtern bewertet, von denen mindestens einer ein internationaler Gutachter ist. Die Arbeit wird somit nicht vom eigenen Supervisor begutachtet wie es in Deutschland üblich ist. Nur an manchen Universitäten ist die mündliche Verteidigung verpflichtend. Eine Veröffentlichungspflicht für die Doktorarbeit besteht ebenfalls nicht.

Zulassungsvoraussetzungen für einen PhD

  • Masterabschluss, Magister, Diplom, Staatsexamen mit mindestens der Note gut
  • Forschungserfahrung (z.B. Masterthesis, Diplomarbeit, etc.)
  • Sprachnachweis IELTS oder TOEFL


Anerkennung & Führung des Doktorgrades

Dem deutschen Abschlusstyp formal und materiell gleichwertig, wird der neuseeländische PhD anerkannt. Weitere Informationen zu ausländischen Bildungsabschlüssen und deren Anerkennung findest du auf den Seiten der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen.

Inhaberinnen und Inhaber von neuseeländischen Doktorgraden können nicht ohne Weiteres die Abkürzung Dr. in den Dokumenten in Deutschland führen. Zwar kann anstelle der in Neuseeland verliehenen Bezeichung (PhD) die Bezeichnung Dr. geführt werden, jedoch nur mit Angabe der verleihenden Einrichtung. Somit kann der Doktortitel nicht im Reisepass und Personalausweis geführt werden. Doktorgrade sind generell nur dann eintragungsfähig, wenn der Inhaber des Grades zur Führung der Abkürzng Dr. ohne weiteren Zusatz berechtigt ist.

Stipendien

Die neuseeändischen Universitäten fördern den internationalen Forschungsnachwuchs mit großzügigen Stipendien, die direkt über die Hochschulen vergeben werden. Welche Stipendien angeboten werden und wann die Fristen für die Bewerbung sind, kann man auf den Stipendienseiten der Universitäten nachlesen. Die Links zu diesen Seiten findest Du auf der Stipendienübersicht auf unserer Homepage.

Zusätzlich gibt es auch vom neuseeländischen Staat geförderte Stipendien wie die New Zealand International Doctoral Resarch Scholarships (NZIDRS). Im Rahmen dieser Stipendien werden die Studiengebühren übernommen und es gibt eine Unterstützung zur Deckung der Lebenshaltungskosten. Mehr Informationen erhältst du auf den Seiten von Education New Zealand.

Unser GOzealand! Service: Maßgeschneiderte Beratung und Bewerbungsdurchführung.
Wir sind der richtige Ansprechpartner bei allen Fragen rund um Forschungsarbeit und Promotion in Neuseeland.

Dr. Michaela Krug-von Vacano, Research / Forschung in Australien

Kontaktiere gerne unsere PhD-Expertin Dr. Michaela Krug-von Vacano, Head of GOstralia! Research Centre: krug[at]gozealand.de oder 040 76796634.