Master in Neuseeland

Wer für ein Masterstudium nach Neuseeland gehen möchte, kann dies nach einem ersten akademischen Abschluss machen. In der Regel dauern die Masterprogramme drei bis vier Semester. Mittlerweile bieten fast alle neuseeländischen Universitäten auch die beliebten einjährigen Masterprogramme an.

Mit dem Masterstudium kannst du dein vorheriges Studium wissenschaftlich vertiefen oder dich auf ein weiteres Fachgebiet neu ausrichten. Dabei kannst du die Programme konsekutiv oder nicht-konsekutiv studieren. Wenn das Masterprogramm auf ein fachlich verwandtes Bachelorstudium aufbaut, studierst du konsekutiv. Wählst du einen Masterstudiengang aus einem anderen Studienbereich wie der davor abgelegte Bachelor, handelt es sich um ein nicht-konsekutives Studium. Das bedeutet, dass dein Masterstudium nicht zwingend im selben Studienbereich wie der Bachelor erfolgen muss.

Die gängigen Masterprogramme (Taught Masters oder Master's by Coursework) in Neuseeland beinhalten in der Regel keine Abschlussarbeit. Einige Hochschulen in Neuseeland bieten jedoch die Möglichkeit an, eine Abschlussarbeit anzufertigen oder wahlweise Komponenten einer solchen Abschlussarbeit mit ins Studium zu integrieren. Alternativ können Studenten an neuseeländischen Hochschulen auch den Master by Research wählen, der nicht nur stärker forschungsorientiert ist, sondern auch die Verfassung einer Abschlussarbeit zum Ziel hat. Das ist besonders für Studenten wichtig, die eine Promotion (PhD) anstreben.

Ähnlich wie der Bachelorabschluss werden auch Masterabschlüsse aus Neuseeland weltweit anerkannt.

Zugangsvoraussetzung

Der Master baut auf einem vorangegangenen, mindestens dreijährigen Bachelorabschluss auf. Es gibt einige Fächer, wie z.B. Psychologie, wo ein Honours Degree vorausgesetzt wird. Dies entspricht einem vierjährigen Studium.

Als Zugangsvoraussetzung werden folgende Abschlüsse akzeptiert:
• Bachelor
• Diplom (Uni, FH, PH oder BA), Magister, Staatsexamen
• 6 abgeschlossene Studiensemester, wobei Bewerber das Vordiplom abgelegt und danach 2 weitere Studiensemester im Hauptstudium absolviert haben müssen - dies wird allerdings nicht an allen Universitäten akzeptiert!

Praxiserfahrung ist für die meisten Masterstudiengänge nicht erforderlich. Programme, die stärker praxisorientiert sind wie beispielsweise der Master of Business Administration (MBA) setzen jedoch häufig berufliche Erfahrung voraus.

Anerkennung des Abschlusses

Im Allgemeinen ist ein neuseeländischer Master gleichwertig mit einem Masterabschluss in Deutschland und auch international anerkannt. Es gibt jedoch ein paar Punkte zu berücksichtigen.

In Neuseeland gibt es zwei Arten das Masterstudium zu absolvieren: Den Master by Research und den Master by Coursework bzw. Taught Masters. Bei dem Master by Research handelt es sich in den meisten Fällen um ein reines Forschungsstudium, welches vom Aufbau dem PhD/Dokter ähnlich ist und insbesondere in naturwissenschaftlichen Fächern angeboten wird. Der Master by Coursework bzw. Taught Masters besteht aus Kursen und schließt in der Regel ohne eine Masterarbeit ab. Also je nach Dauer des Studiums, erhält man beim Coursework Master nach zwölf bis 16 Kursen den Abschluss. Dies ist durchaus nicht ungewöhnlich in englischsprachigen Ländern. Wahlweise kann man in einigen Programmen auch zusätzlich einen Research-Kurs besuchen oder gar das Studium verlängern um in einer Extended oder Advanced Variante eine Forschungs- oder Praxiskomponente einzubauen. Diese Kombination ist vor allem für jene Studenten von Interesse, die nach dem Masterstudium promovieren wollen. Denn ohne eine größere Forschungsarbeit im Master ist eine anschließende Promotion in Deutschland nicht möglich und muss daher bei der Programmwahl in Neuseeland berücksichtigt werden.

Ebenfalls bei landesspezifischen Studiengängen wie beispielsweise Jura und Lehramtsstudiengängen ist es empfehlenswert sich vorher zu erkundigen, ob eine Anerkennung in Deutschland möglich ist oder der Abschluss als reine Zusatzqualifikation zu sehen ist. In der Wirtschaft wird ein internationaler Abschluss eher vorteilhaft als nachteilig gesehen. Wenn du dich aber versichern möchtest, kannst du im Vorfeld einfach mal bei potenziellen späteren Arbeitgebern anfragen und so auch gleich erste Kontakte knüpfen.

Nachfolgendend stellen wir dir verschiedene Masterprogramme und Fachrichtungen genauer vor. Besonders interessant sind die beliebten einjährigen Masterprogramme.